ADDITIVE

+39 0473 538800 Industriezone 1/5 - Eurocenter . 39011 Lana Südtirol Italieninfo@additive.eu
. MwSt-Nr. IT02476330218

NEU
Kostenlose Fallstudie
Wie das Feuerstein Nature Family Resort auf TikTok neue Gäste gewinnt

Neue Datenschutzrichtlinien machen ein Umdenken im Online-Marketing für Hotels notwendig

ADDITIVE-APPS-News 3 Minuten
Werbeanzeigen auf Plattformen wie Google, Facebook und Instagram sind bedeutende Mittel im Online-Marketing für Hotels, um die Auslastung zu steigern und Umsätze zu erzielen. Neue Datenschutzrichtlinien erfordern jetzt ein Umdenken im bisherigen Vorgehen.
Die Internetriesen wie Google und Facebook sammeln eine Vielzahl an Daten ihrer Nutzer. Mithilfe dieser können Hotels auf den Plattformen zielgerichtet und ohne große Streuverluste in ihren Zielgruppen werben, um Reservierungsanfragen und Reservierungen zu generieren. Neue Datenschutzlinien schränken nun die Möglichkeit ein, die Daten im gewohnten Ausmaß zu sammeln und für Werbung zu nutzen. Dadurch werden Anzeigen auf Google & Co. teurer und mittelfristig unattraktiver. Schließlich wird auch das hocheffektive Remarketing, also die mehrfache Ansprache von potentiellen Gästen mittels Anzeigen, nicht mehr so effizient möglich sein.

Neue Vorgehensweise im Online-Marketing für Hotels

Die aufgrund der neuen Regelungen entstehenden höheren Anzeigenkosten bei gleichzeitig sinkenden Erfolgsaussichten machen schon jetzt ein Umdenken im Online-Marketing notwendig. Um die Abhängigkeit zu den Plattformen zu reduzieren und selbst die Potentiale im Online-Marketing auszuschöpfen, entsteht der Bedarf, die hoteleigenen Gästedaten besser zu nutzen. Dafür gilt es die Marketingdatenbank auszubauen und die Qualität der Daten zu erhöhen. 
Eine sehr effiziente und kostengünstige Weise, um die Vermarktung der Hotelleistungen unabhängig von Facebook & Co. umzusetzen, ist der regelmäßige Versand von Newslettern. Denn sie können zielgruppenspezifisch gestaltet werden und sind zudem persönlicher, da sie direkt im Postfach des potentiellen Gastes landen und im Gegensatz zu Anzeigen eine individuelle Ansprache erlauben. Aus diesen Gründen gewinnt das E-Mail-Marketing weiterhin vermehrt an Bedeutung. Voraussetzung dafür ist eine gut gepflegte Gästedatenbank.

1. Neue Gästedaten gewinnen

Für die kontinuierliche Erweiterung und Verbesserung dieser und damit die Steigerung der Reservierungsumsätze im Hotel gibt es zum Beispiel folgende Möglichkeiten:   
  • E-Mail-Adressen potentieller Gäste auf der Hotelinternetseite und Landingpages sammeln, indem sie sich über ein kurzes Formular zum Newsletter anmelden. Besondere Aufmerksamkeit erhält dieses, wenn es in Form eines Teasers oder Pop-ups erscheint.
  • Potentielle Gäste über Lead-Ads auf Facebook einladen, sich zum Hotelnewsletter anzumelden.

2. Interesse aufbauen

Um die Aufmerksamkeit des Nutzers zu bewahren und das Interesse am Hotel nach Newsletteranmeldung weiter zu steigern, eignet sich der automatisierte Versand einer E-Mail-Serie. Dabei wird jeder neue Kontakt mit einer Folge begeisternder E-Mails begrüßt. Daraufhin erhält der potentielle Gast regelmäßig Newsletter mit Inhalten und Botschaften, die ihm Mehrwert bieten. So wird der Empfänger Stück für Stück begleitet.

3. Reservierung erhalten

Durch die kontinuierliche Kommunikation baut das Hotel eine Beziehung zum potentiellen Gast auf und ist genau dann in dessen Kopf präsent, wenn dieser seinen Urlaub bucht. Damit gelingt es dem Hotel, dass ein neuer Gast eine Reservierung tätigt.

4. Zum Wiederkehren motivieren

Nach dem Aufenthalt hilft die eigene Marketingdatenbank bei der Gästebindung. Voraussetzung dafür ist eine professionelle und laufende E-Mail-Marketing Kommunikation. Denn es lohnt sich für das Hotel, weiter mit dem Gast durch Newsletter oder Remarketing-Anzeigen  in Kontakt zu bleiben, um ihn für einen erneuten Urlaub zu motivieren und schließlich als Stammgast zu gewinnen.
Die Marketing-Automatisierungssoftware ADDITIVE+ MARKETING CLOUD unterstützt Hotels bei der Umsetzung dieser Strategie mit wichtigen Funktionen. 
  • Die Software hilft Hotels automatisiert, neue Kontaktdaten zu gewinnen und die Kommunikation mit Bestands- und potentiellen Gästen kontinuierlich zu pflegen. Denn durch eine Schnittstelle mit Facebook kann man Lead-Ads direkt in der ADDITIVE+ MARKETING CLOUD einrichten sowie die erhaltenen Gästedaten im ADDITIVE+ CRM speichern.
  • Automatisierte E-Mail-Serien sorgen für eine anhaltende Kommunikation, die den potentiellen Gast begeistern. Sie steigern sein Interesse am Hotel und damit die Wahrscheinlichkeit einer Reservierung. Schließlich hat er durch die Übermittlung seiner Kontaktdaten schon aktiv Interesse am Hotel bekundet. 
Mit diesen Funktionen gelingt es Hotels, bereits jetzt ihr Marketing zu stärken und die Abhängigkeit von Facebook & Co. zu reduzieren. Wer sich zu lange auf die Werbefunktionen der großen Internetplattformen verlässt und nicht rechtzeitig die hoteleigene Datenbank systematisch aufbaut, wird höhere Kosten und Aufwände tragen müssen, sobald die neuen Datenschutzrichtlinien angewendet werden. Deshalb lohnt es sich für Hotels, nun umzustellen, um das Haus eigenständig und erfolgreich mit Wunschgästen zu füllen.