ADDITIVE d. Ebner Matthias & Leiter Joachim OHG

Industriezone 1/5 - Eurocenter . 39011 Lana Südtirol
info@additive.eu
www.additive.eu . MwSt-Nr. IT02476330218

Wir freuen uns über Ihre Nachricht!

3 Min. Lesezeit

ITB Ber­lin 2019: Start-ups und ITB Kon­gress

Event-RückblickApril 2019

Die globale Reiseindustrie befindet sich unvermindert auf Wachstumskurs und prognostizierte der Branche erneut einen positiven Ausblick auf das Geschäftsjahr. So die Bilanz der Internationalen Tourismus Börse ITB in Berlin, die heuer in den Tagen vom 6.- 10. März stattfand. 160.000 Besucher ließen sich auf der Weltleitmesse für den Tourismussektor von mehr als 10.000 Aussteller aus 181 Ländern und Regionen inspirieren und informieren. 


Das neu entstandene Messesegment “Technology, Tours & Activities (TTA)”, einer der am stärksten wachsende Bereiche in der Tourismusindustrie, fand bei Ausstellern und Besuchern sehr guten Zuspruch. Die Halle war Treffpunkt für große Player aber auch Start-ups aus der Tourguide-, Technologie- und App-Branche und besonders relevant für Destinationen und Vermittler. Es folgen einige Beispiel von besonders überzeugenden Ideen: 

  • Localbini: Your Local Guide vermittelt einheimische Führer in 74 europäischen Städten mit individuellem Fokus: die Modestudentin zeigt die besten Boutiquen in Paris, der Geschichtslehrer erklärt den Zweiten Weltkrieg in Berlin, ein Architekt führt zu den beeindruckendsten Gebäuden Dresdens. 
  • Live Electric Tours: Elektroautos für individuelle Erkundungen einer Stadt inklusive WiFi samt Möglichkeit zum Livestream-Video, GPS-Audio-Guide oder kostenlosen Parkplätzen. 
  • Gepäckaufbewahrungs-Apps wie Stasher oder nannybag finden spontane Abstellmöglichkeiten in Geschäften, Hotels oder Cafés in der Urlaubsdestination. 
  • Das Berliner Start-up Mapify bietet eine App, mit der Nutzer Urlaubsfotos samt Reisedaten (Planung, Unterkunft, Tipps für Restaurants, etc.) hochladen. Diese generiert anschließend automatisierte Empfehlungen für andere Reisende samt Buchungsmöglichkeiten dank Schnittstellen zu Skyscanner oder Airbnb. 


ITB Kongress
Der hochkarätig und international besetzte ITB Berlin Kongress, erstmalig in der neuen Location CityCube Berlin, gilt als Think Tank und Impulsgeber der Tourismusbranche. Im Mittelpunkt standen aktuelle Studienergebnisse und Analysen ( IPK's World Travel Monitor®, Reiseanalyse 2019, ADAC Reisemonitor oder Travel Industry Report) sowie globale Trends wie mobile Zahlungslösungen, Videomarketing und Künstliche Intelligenz.
Thematisch lag der Schwerpunkt des Kongresses heuer auf die folgenden vier großen Herausforderungen der Branche:

  • Klimawandel und Nachhaltigkeit
    In diesem Key Top wurden Maßnahmen zur Eindämmung der Erderwärmung und des damit verbundenen Klimawandels diskutiert beziehungsweise deren Auswirkungen (Stichwort Meeresverschmutzung) auf die globale Reisebranche. Vertreter der Tourismus-Politik präsentierten Herausforderungen und konstruktive Lösungswege zur “Environmental Sustainability”. Best Practices aus Helsinki und Lyon zeigten auf, wie intelligenter Tourismus Zugänglichkeit, Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Kultur vereint. 
  • Overtourism
    Unendliches Wachstum in endlichen Räumen führt zunehmend zu Konflikten in vielen touristischen Hotspots und unweigerlich zum Schlagwort “Overtourism”. Hervorzuheben waren hier die Vorträge rund um Strategien und Best Practice-Beispiel von betroffenen Städte-Destinationen wie Dubrovnik sowie die Ergebnisse der Travelzoo/ITB-Studie zur Thematik Zutrittsschranken, Touristenselektion und Besucherlenkung. Ebenso wurde die Problematik von Social-Media-Hypes diskutiert, in folge derer Destinationen aufgrund der Instagrammability regelrecht überrannt werden. 
  • Wandel von Kundenansprüchen im Luxus-Segment
    Die veränderten Ansprüche von Kunden, nämlich weg vom früheren Luxusverständnis hin zu hohen immateriellen Luxusansprüchen, aktuelle Erkenntnisse aus Studien, zukunftsweisende Geschäftsmodelle und Best-Practices aus der Luxusmarkenführung zeichneten dieses Key-Topic aus. Besonders informativ war die Diskussion zu Trend-Destinationen wie Island, Lappland, Arktis und Antarktis bzw. zu solchen, die der Selbstfindung dienen (Tempel, Klöster). 
  • Future Mobility
    Wie bereits in 2018 setzt sich die Revolution des Reisens bedingt durch Problematiken wie Ressourcenabnutzung, Lärmbelästigung und Umweltverschmutzung weiter fort. Moderne Technologien und Digitalisierung ermöglichen neue Verkehrsmittel und zugleich neue Geschäftsmodelle für urbane und ländliche Destinationen. Zu diesem Thema referierten und diskutierten u.a. Fachexperten von Unternehmen wie Deutsche Bahn, Uber, mytaxi, CityLoop Travel GmbH, thyssenkrupp AG, Doppelmayr Seilbahnen GmbH.

Nachdem Indien für die Reiseindustrie als einer der wichtigsten Quellmärkte der Zukunft gilt, wird die Messe Berlin 2020 die erste ITB India in Mumbai ausrichten. Damit wird die internationale Ausrichtung der Messe nach der ITB Asia in Singapur und der ITB China in Shanghai komplettiert. Die nächste ITB Berlin mit Oman als Partnerland findet vom 04. - 08. März 2020 statt.

Sie suchen einen strategischen Partner für Digitales Marketing, Kommunikation & Vertriebsautomatisierung?
Joachim Leiter
Senior Consultant Digitale Strategie
Details zum Autor anzeigen
Schließen
Joachim Leiter
Senior Consultant Digitale Strategie
Kontakt aufnehmen
Was erwarten sich Millennials von der Tourismusindustrie?
Touristik-News
Im Gespräch mit Dr. Christoph Engl, Oberalp Gruppe AG
Interview
Im Gespräch mit Reinhard Lanner, Österreich Werbung
Interview
Die Macht von Bildern - wie Visual Content die Brand Awareness stärkt
Fachbeitrag