ADDITIVE

+39 0473 538800 Industriezone 1/5 - Eurocenter . 39011 Lana Südtirol Italieninfo@additive.eu
. MwSt-Nr. IT02476330218

TourismFastForward 2019

Event-Rückblick 2 Minuten
Rund um das Leitthema “Sustainable Tourism in Smart Regions” fand die diesjährige Ausgabe von TourismFastForward am vergangenen 14. und 15. Mai in Mayrhofen/Zillertal statt. Die Konferenz für innovative Technologien im Tourismus beschäftigte sich heuer mit (digitalen) Möglichkeiten bei der Lenkung von Besucherströmen, der Nutzung von Bewegungsdaten, neuen Transportkonzepten und innovativen Hotel-Business Modellen im Spannungsfeld zwischen Authentizität und hoher touristischer Qualität bei gleichzeitig hoher Nachfrage.
Kristine Honig (Netzwerkunternehmen Tourismuszukunft) vermittelte als Einstieg in das Leitthema einen Überblick über konkrete Lösungsbeispiele für Overtourism: Anpassung der Infrastruktur zum Beispiel dank Miet-Fahrrädern, aktive Besucherlenkung in stark frequentierten Sehenswürdigkeiten wie in Dubrovnik und im Tower of London, Vorab-Buchungen von (Kombi-)Tickets wie im Anne Frank Museum in Amsterdam, Nutzung von Virtual Reality in der Höhle von Lascaux. Weitere Möglichkeiten bieten alternative Saisonsempfehlungen, flexible Preisgestaltung nach Begehrlichkeit, Begehrlichkeit wecken durch Events (New York City) oder generell Besucher in weniger bekannte Regionen oder Stadtviertel zu locken (Berlin, Amsterdam).
Ebenfalls sehr aufschlussreich war ein Side-Topic-Vortrag zur Thematik Mitarbeiterloyalität in der Destination. Dazu referierte Andreas Steibl, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Paznaun - Ischgl, über den Use-Case “Ischgl-Crew-Card”. Die Ischgl-Crew ist eine Community aller Mitarbeiter des Tourismusortes und bietet neben einem eigenen Whatsapp-Service und eigener Facebook-Gruppe eine Mitgliedskarte, die sogenannte Ischgl Crew Card. Diese ermöglicht zahlreiche Benefits wie Gratis-Seilbahnfahrten, Rabatte für Spa-Behandlungen, Fitness oder Taxifahrten, gratis Skikurse sowie die Teilnahme am Mitarbeiter Monatsprogramm mit wechselnden Programmpunkten. Durch die verschiedenen Marketing-Maßnahmen wird die Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern unterstrichen, die Mitarbeiterfindung und -bindung gefördert und die Mitarbeiter fungieren zugleich als Imageträger der Marke Ischgl nach außen.
Weitere Inputs sowie Erfolgsbeispiele aus dem österreichischen Tourismus boten die Vorträge zu den Mobility Konzepten der Tiroler Regionen Wattens und Schwaz sowie der Smart City Wien, zur flexiblen Preislenkung und -optimierung durch “Neuro-pricing”, zu Mobile-Learning für die Hotellerie seitens der Österreichische Hoteliervereinigung oder zum Use-Case Destinationsmanagement myZillertal.app. Reinhard Lanner von der Österreich Werbung bot eine kritische Bestandsaufnahme mit Ausblick zur Frage “Wie smart sind Österreichs Regionen tatsächlich?”. Einen Einblick in die Schweizer Realität gaben Niels Weber und Gilberto Loacker in ihrer Keynote zur digitalen Besucherlenkung in der hochfrequentierten Tourismusregion Jungfraujoch. Der Frage, wie Digitalisierung und Nudging (subtile Lenkung) vereinbar sind, um Menschen zu verantwortungsvollem Handeln zu bewegen, gingen Julia Jung / Stefan Niemeyer von neusta eTourism in ihrem Beitrag “Digitales Nudging” auf den Grund.
Abgerundet wurden die Vorträge durch einen spannenden Workshop sowie verschiedene Networking-Möglichkeiten. 
Über TourismFastForward
Die jährlich stattfindende Veranstaltung hat die Förderung des Dialoges zwischen dem Tourismus, der Wissenschaft und der IT zum Ziel. Die Konferenz richtet sich dabei interdisziplinär an Tourismusdienstleister, Travel-Technologie-Anbieter, Wissenschaft und Destinations-Manager. Getragen wird die Veranstaltung von der Tiroler Landesregierung (Abteilung Tourismus), von der Standortagentur Tirol, der Tirol Werbung, den lokalen Tourismusverbänden, der Wirtschaftskammer Tirol sowie von wissenschaftlicher Seite von der Universität Innsbruck. 
Die nächste Ausgabe von TourismFastForward ist für den 12. und 13. Mai 2020 geplant.